Zu den neuen Uhrenmodellen, die die Uhrenmarke Patek Philippe zur großen Freude aller Uhrenliebhaber in Basel vorgestellt hat, gehören beispielsweise die erste Nautilus mit Ewigem Kalender, der erste Chronograph der Aquanaut-Kollektion, ein schöner neuer Damenchronograph, die Calatrava und eine ganz aktuelle Version der Ellipse d’Or.

Dabei zählt die Nautilus bereits seit ihren ersten Stunden 1976 zu den begehrtesten Modellen der Manufaktur – und ist heute ein echter Klassiker. Es wurde also fast Zeit, auch in dieser Kollektion die erste Grande Complication einzuführen: Die neue Uhr überzeugt nun nicht nur durch ihre Kombination aus Sportlichkeit, raffinierter Technik, hoher Uhrmacherkunst und Eleganz, sondern auch durch den Ewigen Kalender mit Zeigeranzeigen. Und natürlich werden die unterschiedlich langen Monate genauso wie das Schaltjahr automatisch berücksichtigt. Dank des extraflachen Kalibers nebst ebenso flachem Kalendermodul ist die Uhr zudem der flachste Ewige Kalender des Hauses! Typisch für die Herren-Nautilus: die horizontale Reliefprägung und das Sonnenschliffblau des Zifferblatts.

Auch die Kollektion Aquanaut kann sich seit der Baselworld über eine Premiere freuen: So tummelt sich nun der allererste Aquanaut-Chronograph zwischen den anderen Modellen der Linie. Das automatische Flyback-Chronographenwerk kombiniert hier die klassische Schaltradsteuerung mit der modernen vertikalen Scheibenkupplung, verbindet also gekonnt Tradition mit Innovation!

Wer sich nun übrigens fragt, ob es eigentlich für Uhrenliebhaberinnen Chronographen gibt, dem sei gesagt, dass Patek Philippe schon 2009 einen Damenchronographen kreiert hat. Die begehrte Uhr hat nun rechtzeitig zur Baselworld ein frisches Design verpasst bekommen: Es beinhaltet ein Gehäuse aus Roségold, 72 Diamanten auf der Lünette, raffinierte Details im Vintage-Look, ein glänzendes nerzgraues Alligatorlederband, auf dessen Schließe 27 Diamanten funkeln – und ist einfach zeitlos schön.