Wellendorff taucht „Danke für“ in neue Farben

Die Schmuckmanufaktur Wellendorff hat die Experten in diesem Jahr bereits verblüfft, als sie mit dem Ring „Danke für“ den ersten drehbaren Solitärring der Welt vorstellte. Jetzt erstrahlt dieser nicht nur in zwei neuen Farben, sondern erhält mit „Unsere Zeit“ und „Unsere Liebe“ auch zwei wundervolle Beisteckringe.

Mit dem Ring „Danke für“ hat Wellendorff in diesem Jahr die Schmuckliebhaber wieder einmal verblüfft und begeistert: Die Manufaktur hatte das schier Unmögliche möglich gemacht und einen drehbaren Solitärring geschaffen, bei dem der Solitär „stehen“ bleibt. Ganze 16 Jahre hatte man bei Wellendorff an der Lösung dieses als „unmöglich“ geltenden Problems getüftelt.

Doch statt sich zurückzulehnen und den Erfolg zu genießen, hat man sich bei Wellendorff gleich an die Weiterentwicklung gemacht. So gibt es „Danke für“ nun auch in den zwei neuen Varianten Aqua (Blau) und Onyx (Schwarz). Zudem erhalten diese beiden auch noch ganz wundervolle Beisteckringe, die einmal mehr technische Meisterwerke sind. So wird aus dem drehbaren Solitär ein romantisches Duo.

Die Manufaktur ergänzt den Solitärring mit zwei Beisteckringen

Der Begleiter für den Solitär in der Variante Aqua hört auf den Namen „Unsere Zeit“. Der schmalste drehbare Wellendorff-Ring ist selbstverständlich aus 18 Karat Gold gefertigt und vereint Coolness und Emotion in einem wunderschönen Schmuckstück. Wenn am Finger der Trägerin der „Danke für“ in der Onyx-Version seine Runden dreht, so heißt der passende Begleiter „Unsere Liebe“. Ebenfalls in der neuen, extrem schmalen Bauweise und aus 18 Karat Gold gefertigt, schmiegt sich dieser unglaublich weich an den Finger.

Der Clou an diesen schmalen Beisteckringen: Sie sind natürlich ebenfalls drehbar. Um dies möglich zu machen, benötigt es tatsächlich vier Ringe. Jeder für sich genommen ist äußerst filigran und zart gearbeitet, zusammen aber bilden sie eine stabile und feste Einheit.

Top