TAG Heuer und Porsche: Mit Vollgas in eine authentische Allianz

Man darf gespannt sein: Der Schweizer Uhrenhersteller TAG Heuer und der deutsche Sportwagenbauer Porsche haben eine tiefgreifende Partnerschaft vereinbart. Und beide Partner geben gleich Vollgas , denn gleich zum Start gibt es eine neue Uhr – den TAG Heuer Carrera Porsche Chronograph.

Es gibt wohl wenige Marken, die so gut zusammenpassen wie TAG Heuer und Porsche. Ihre gemeinsame DNA ist der Motor- und Rennsport – und die gemeinsame Geschichte auf diesem Terrain geht bereits über viele Jahre. Die Wege der beiden Marken kreuzen sich seit mehr als einem halben Jahrhundert. Los ging es in den 1950er- und 1960er-Jahren. Damals gewann Porsche die legendäre Carrera Panamericana und benannte danach den seinerzeit stärksten Motor Carrera. 

Ambition, Geschwindigkeit und herausragende Technik

Jack Heuer indes kreierte zu jener Zeit den ersten Carrera-Chronographen, bestimmt für Rennfahrer, die in der Hitze des Geschehens mit nur einem Blick immer die Zeit ablesen können sollten. Sowohl für Porsche als auch für TAG Heuer nahm so die Carrera-Geschichte ihren Lauf. 

Drei Eigenschaften verbanden ab diesem Zeitpunkt die beiden Marken: Ambition, Geschwindigkeit und herausragende Technik. Bis heute stehen beide auf ihren Gebieten – im Automobilbau wie in der Uhrenfertigung – für diese Ansprüche. Dass diese beiden Schwergewichte jetzt gemeinsame Runden drehen wollen, erscheint da nur logisch. Und selbstverständlich ist das erste gemeinsame Produkt bereits fertig: eine neue Carrera-Uhr.

Spektakulärer Asphalteffekt auf dem Zifferblatt

Basierend auf dem Design der TAG Heuer Carrera Sport Chronographen präsentiert sich der nagelneue TAG Heuer Carrera Porsche Chronograph mit einer markanten Tachymeterskala auf der Lünette. Diverse Elemente im Porsche-Design sind überall auf der Uhr zu finden. Der Porsche-Schriftzug ist auf der Lünette eingraviert, die Indizes sind in der Schriftart des Autobauers ausgeführt. Die typischen Porsche-Farben Rot, Schwarz und Grau finden sich über die gesamte Uhr verteilt. 

Die beiden Marken innewohnende Leidenschaft für den Rennsport spiegelt sich ganz wunderbar im Zifferblatt wider. Hier wurde ein neu entwickelter Asphalteffekt aufgetragen, welcher der Uhr einen ganz treffenden Charakter verleiht. Ähnlich wie ein Sportwagen braucht auch eine Uhr einen Motor, der sie antreibt. Hier kommt das hauseigene Heuer 02 Manufakturwerk mit vertikaler Kupplung und Säulenradmechanismus zum Einsatz, mit dem TAG Heuer den eigenen Anspruch auf absolute Präzision unterstreicht.

Top