Hightech-Keramik fürs Handgelenk: Rado Centrix

Rado ist für uhrmacherische Kunstwerke aus Keramik bekannt. In der Centrix-Linie wird das innovative Material mit zeitlosem Design kombiniert.

Die Schweizer Manufaktur Rado gilt als Vorreiter auf dem Gebiet der neuen und für die Uhrenindustrie innovativen Materialien. Diesen Anspruch manifestierte Rado erstmals 1986 mit Rado Integral, der ersten Uhr mit Hightech-Keramik und setzt es in anderem Stil in seiner beliebtesten Kollektion Centrix fort. Hier wird das neuartige Material mit raffiniert glänzenden oder matten Gehäusen in zeitlosem Design kombiniert.

Was ist Hightech-Keramik?

Kurz gesagt: Bei diesem Material handelt es sich um eine Weiterentwicklung der uns schon seit Jahrtausenden bekannten Keramik. Doch hierbei werden nicht wie „früher“ die tonartigen Rohstoffen verarbeitet, sondern eine Neuentwicklung aus synthetischen und hochreinen Mineralien. Zur Zusammensetzung zählen unter anderem Titan-, Zirkon- oder Aluminiumoxid.

Diese neue Technik bringt viele Vorteile mit sich, von denen die Uhren profitieren: hohe Formbeständigkeit, große Verschleißfestigkeit, sehr gute Körperverträglichkeit und hohe Hitzebeständigkeit. Letztere beiden Eigenschaften sind der Grund, warum Hightech-Keramik üblicherweise in der Medizin (Knochenimplantate und Zahnmedizin) sowie in der Raumfahrt (Hitzeschilde von Raumschiffen) zum Einsatz kommt.

Die Besonderheiten der Rado Centrix

Zu den neuesten Vertretern der Centrix-Familie gehören die Ausführungen mit 38 respektive 28 Millimetern Gehäusedurchmesser. Erstere ist in schlicht-eleganter Optik gehalten und stellt auf dem Zifferblatt in Schwarz die kontrastierend hellen Zeiger und Indizes in den Vordergrund. Diese 38-mm-Variante verfügt zudem über eine Datumsindikation bei 6 Uhr.

Das kleinere Modell hat eine ähnliche Optik, die schwarze Hightech-Keramik mit Edelstahl vermählt, weist aber weniger schlanke Zeiger auf und hat einen funkelnden Trumpf in der Hand – oder in diesem Fall auf dem Zifferblatt: Dort strahlen vier Diamanten (zusammen 0,009 ct.) als Indizes bei 3, 6, 9 und 12 Uhr. Die Abwesenheit der zwischenliegenden Stundenindizes rückt das funkelnde Quartett in den Fokus und gibt der ansonsten eher minimalistisch-schick gehaltenen Uhr den gewissen Esprit.

In beiden Ausführungen sorgt ein Quarzwerk für den exakten Gang. Zudem sind die Gehäuse jeweils aus Edelstahl gefertigt und das Armband kombiniert Edelstahl mit schwarzer Hightech-Keramik. Beide Uhren sind bis 3 bar wasserdicht. Ganz gleich, ob Ihnen eher die große oder die kleine Variante liegt, die beiden Uhren aus Rados Centrix-Linie sehen nicht nur zeitlos-schick aus, sie sind dank des besonderen Materials auch leicht, hypoallergen und kratzfest. Kurzum: Sie sind langlebige wie stilvolle Begleiter im Alltag.

Top