Pomellato Catene: Kettenschmuck erfrischend anders

Wenn die Kette nicht das Schmuckstück selbst, sondern dessen gestalterische Inspiration ist, dann ist erstaunliche Kreativität im Spiel. Genau das fasst die Kollektion Catene der italienischen Manufaktur Pomellato zusammen.

Pomellato hat mit der Linie Catene eine der ikonischsten Schmuckarten der Geschichte zum Vorbild genommen: die Kette. Die Ringe und Armreife der Linie verwirklichen diese Hommage auf spielerisch-elegante Weise und stellen kunstvoll geschwungene und teils diamantbesetzte Kettenglieder in den Fokus. Diesen Ansatz vermögen die Stücke erfrischend neu sowie mit einer Prise Verspieltheit und doch überaus stilvoll zu transportieren – eben Pomellato durch und durch.

Die kunstvoll geformten Kettenglieder auf der Oberseite der Armreife und Ringe sind je nach Ausführung teils oder gänzlich mit Diamanten besetzt. Es gibt jedoch auch Ausführungen, die das Gold ohne Besatz seine Wirkung entfalten lassen. Der Schmuck der Linie ist wahlweise in Rosé- oder in Weißgold erhältlich.

Ausgewählte Modelle der Catene-Kollektion von Pomellato

Die lange (Schmuck-)Tradition der Ketten

Pomellatos neue Kollektion hat ihre Inspiration bereits im Namen. Catene bedeutet Kette im Deutschen. Doch wie gestaltet sich die Historie dieser besonderen Schmuckstücke? Fasst man Ketten als schmuckhafte Gegenstände, die zur Zierde um den Hals gehängt werden, auf, so sind Ketten bereits seit der Steinzeit verbreitet. Die Kreationen hatten neben schöner Optik oftmals auch eine religiöse Komponente und bestanden aus einem Anhänger an einem Band, zum Beispiel aus Leder. Später war der Mensch in der Metallverarbeitung zunehmend geschickter und es entstanden Metallketten, an denen Steine, Edelsteine oder gar Perlen für Blickfänge sorgten.

In ihren frühen Herstellungsjahren war die Kette eher einfach gehalten und bestand aus Draht, wie etwa die Fuchsschwanzkette. Diese war über 2000 Jahre v. Chr. verbreitet und für damalige Goldschmiede eine der leichteren Übungen des Tagewerks: Verlötete Ösen wurden ineinandergehängt. Diese Form war Jahrtausende lang vorherrschend – obgleich es auch andere Arten von Ketten gab und gibt, etwa Ankerketten, Schlaufenketten oder Heraklesknotenketten.

Im industriellen Zeitalter wurden die Schmuckstücke maschinell hergestellt. Im 20. Jahrhundert erlebten Ketten aus Edelmetall eine Art Renaissance und die Vielfalt an verschiedenen Formen nahm weiter zu – bis zum heutigen Tag treten immer wieder neue Innovationen und Iterationen in Erscheinung. Die Kette war und ist ein Kultobjekt im Schmucksegment, das trotz oder gerade wegen seiner Historie noch immer im Trend ist – und dank Pomellato nun als Hommage auch am Armreif oder Ring seine Wirkung entfaltet. Die Kollektion Catene ist stilvolle Reminiszenz an dieses lange Erbe der Menschheit.

Für mehr Informationen zu der Catene-Kollektion von Pomellato kontaktieren Sie uns gerne in einem unserer Juweliergeschäfte in Hamburg, Bremen, Kiel, Lübeck, Oldenburg oder Timmendorfer Strand.

Top