Oyster Perpetual GMT-Master II

DIE KOSMOPOLITISCHE ARMBANDUHR

Die Oyster Perpetual GMT-Master II, robust und funktional, ist so konzipiert, dass sie das gleichzeitige Ablesen von zwei Zeitzonen ermöglicht – die ideale Armbanduhr für Weltreisende.

Die 1955 eingeführte GMT‑Master hat als privilegierte Zeugin die rasante Entwicklung der interkontinentalen Flugreisen ab der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts miterlebt. Sie wurde sogar die offizielle Uhr der Pan American World Airways, der damals bedeutendsten amerikanischen Luftfahrtgesellschaft im internationalen Flugverkehr. Die GMT‑Master, eine echte Funktionsuhr, wurde ständig weiterentwickelt und konnte so mit laufend verbesserten technischen Leistungen aufwarten. 1982 führte Rolex ein neues Kaliber ein, das es ermöglichte, den Stundenzeiger unabhängig vom Minuten- und 24-Stunden-Zeiger einzustellen. Um dieser Entwicklung Ausdruck zu verleihen, wurde das mit diesem optimierten Uhrwerk ausgestattete Modell GMT‑Master II genannt.

EIN INSTRUMENT FÜR MEHRERE ZEITZONEN

Die GMT‑Master II verfügt mit ihrer Lünette und einer Zahlenscheibe mit Graduierung über ein unverwechselbares ästhetisches Markenzeichen. Die Zahlenscheibe präsentiert sich zweifarbig in verschiedenen Farbkombinationen, wobei dann die untere Hälfte die Tagesstunden und die obere Hälfte die Nachtstunden symbolisiert.

Die GMT‑Master II bietet mit ihren traditionellen Stunden-, Minuten- und Sekundenzeigern, mit ihrem 24-Stunden-Dreieckszeiger und der Cerachrom-Zahlenscheibe mit 24-Stunden-Graduierung ihrer in beide Richtungen drehbaren Lünette gleichzeitig den Überblick über zwei Zeitzonen: entweder Lokalzeit und Referenzzeit oder Lokalzeit und Zeit einer anderen Zeitzone.

Die neueste GMT‑Master II ist mit dem Kaliber 3285 ausgestattet, einem vollständig von Rolex entwickelten und hergestellten mechanischen Uhrwerk mit automatischem Aufzugsmechanismus. Als technisches Meisterwerk zeichnet es sich durch verbesserte Leistungen in Sachen Präzision, Gangreserve, Stoßfestigkeit, Bedienkomfort und Zuverlässigkeit aus. Zudem ist es mit der exklusiven blauen Parachrom-Spirale und der patentierten Chronergy-Hemmung ausgestattet. Das Manufakturwerk kann mit einer Gangreserve von circa 70 Stunden aufwarten.

HIGHTECH-KERAMIK

Die Cerachrom-Zahlenscheibe wird von Rolex aus einem einzigen, äußerst harten Keramikteil hergestellt. Dieses Hightech-Material ist außerordentlich kratzfest und sehr farbbeständig.

Rolex vollbrachte 2013 mit seiner ersten zweifarbigen, aus einem Teil bestehenden Cerachrom-Zahlenscheibe aus Keramik – die eine Hälfte in Schwarz, die andere in Blau – eine echte Pionierleistung. Ein Jahr später stellte die Marke die zweifarbige Cerachrom-Zahlenscheibe in Rot und Blau vor – den Originalfarben der GMT‑Master. Rolex hat bahnbrechende innovative Forschung betrieben mit dem Ziel, eine rote Keramik zu entwickeln, die den ästhetischen und qualitativen Ansprüchen der Marke gerecht wird.

2022 präsentierte Rolex eine neue Version der GMT‑Master II. Bei dieser Neuinterpretation sind die Aufzugskrone sowie der Kronenschutz an die linke Seite des Gehäuses versetzt. Das ebenfalls verschobene Datumsfenster mit der Zykloplupe erscheint auf der 9-Uhr-Position. Die vorgestellte Ausführung – in Edelstahl Oystersteel – verfügt zudem über eine zweifarbige Monoblock-Cerachrom-Zahlenscheibe aus grüner und schwarzer Keramik, eine bei dem Modell noch nie dagewesene Farbkombination.

ZERTIFIZIERT ALS CHRONOMETER DER SUPERLATIVE

Wie alle Armbanduhren von Rolex verfügt die GMT‑Master II über die Zertifizierung „Chronometer der Superlative“. Das exklusive Prädikat bescheinigt, dass jede Armbanduhr vor dem Verlassen der Uhrenmanufaktur eine Reihe von Tests bestanden hat, die von Rolex in eigenen Labors sowie nach eigenen Kriterien durchgeführt werden. Das grüne Siegel, mit dem jede Rolex Uhr versehen ist, bürgt für den Status „Chronometer der Superlative“ und ist mit einer internationalen Fünfjahresgarantie verbunden.

Top