Starke Farben für die Aqua Terra von Omega

Die Schweizer Manufaktur bietet Uhrenfreunden für die Modelle unter 40 Millimeter Durchmesser nun zehn neue Varianten in bunten Zifferblatt-Tönen an. Mehr Farbe fürs Handgelenk!

Jeweils fünf neue Designs sind bei den Uhrengrößen 34 mm und 38 mm erhältlich. Die Farben orientieren sich dabei an der Bezeichnung der Kollektion: Aqua für Wasser und Terra für Erde. Für Letztere stehen zum Beispiel Farben mit Namen wie Safran, Terrakotta und Sandstein. Für das nasse Element hingegen Atlantikblau, Bay Green und Meeresblau.

Neue Technologie

Die Marke verzichtet bei diesen Modellen auf das typische horizontal verlaufende Teakdekor des Zifferblatts und lässt die Farben für sich strahlen. Sie sind das Ergebnis eines individuellen Aufdampfungsprozesses unter Verwendung einer ganz neuen Technologie. Das terrakottafarbene Zifferblatt beispielsweise bietet einen einzigartigen metallischen Farbton, der auf die chemische CVD-Technologie zurückzuführen ist. CVD ist ein Verfahren, das ursprünglich in der Welt der Halbleiter zu finden ist und in der Uhrenindustrie normalerweise nicht angewendet wird. Das Messingzifferblatt erhält dadurch eine dreidimensionale rötliche Beschichtung, die mit einem Sonnenschliff versehen und mit einer transparenten Lackbeschichtung abgeschlossen wird.

Mehr Glanz

Die aktuelle Generation der Uhren bietet verschraubte Kronen und eine Wasserdichtigkeit von 150 Metern. Neu ist, dass die Gehäuse jetzt vollständig poliert sind. Das dreigliedrige Edelstahlarmband wurde sanft überarbeitet und weist nun abgerundete Glieder auf.

Bewährtes Kaliber

Alle zehn neuen Aqua Terra Modelle werden vom Uhrwerk-Flaggschiff seitens Omega, dem Kaliber 8800 mit Automatikaufzug, angetrieben. Es ist vom METAS als Master Chronometer zertifiziert und bietet eine Gangreserve von 55 Stunden und eine Datumsanzeige bei 6 Uhr.

Für mehr Infos zu den neuen Modellen von Omega kontaktieren Sie uns gerne in einem unserer Juweliergeschäfte in Bremen, Kiel, Lübeck oder Oldenburg.

Top