Uhren- und Schmuckliebhaber fiebern jedes Jahr einem Termin entgegen: Die Baselworld gehört zu den renommiertesten Messen der Branche, bei der die wichtigsten Marken ihre aktuellen Neuheiten vorstellen. Die Tage auf der Baselworld sind aufregend, faszinierend und unglaublich spannend – und auch aus unserem Hause ist immer ein Team dabei, um von der Baselworld zu berichten. Viel Spaß beim Stöbern!

Bitte lächeln! Vor dem Treffen mit der Luxusuhrenmarke Rolex war noch genug Zeit für ein wirklich gelungenes Erinnerungsfoto mit dem Baselworld-Außenteam aus dem Hause Mahlberg & Meyer.

Die Schmuckkreationen der Designerin Tamara Comolli bringen Farbe ins Leben – und zu Mahlberg & Meyer! Auf der Baselworld stellte sie unter anderem ihr neues Mikado Charm Bracelet vor.

Da staunen wir aber nicht schlecht: Die neue Bulgari Octo Finissimo Automatic Tourbillon ist nur 3,95 Millimeter dünn – Weltrekord! Und auf der Baselworld 2018 zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt.


Zu den Marken, deren Neuheiten beinahe am sehnsüchtigsten erwartet werden, gehört natürlich der Luxusuhrenhersteller Rolex – Uhrenliebhaber aus aller Welt zählen ungeduldig die Stunden, bis das große Geheimnis endlich gelüftet wird. Und pünktlich einen Tag vor der offiziellen Eröffnung der Baselworld war es dann schließlich so weit: Rolex präsentiert mit der GMT-Master II, der Datejust 36, der Datejust 31, dem Cosmograph Daytona und der Rolex Deepsea gleich mehrere neue Highlightmodelle.

GMT-Master II

Für zeitbewusste Globetrotter: Die GMT-Master II zeigt Reisenden die Zeit zweier verschiedener Zeitzonen gleichzeitig an – und ist die erste Uhr aus Edelstahl Oystersteel mit Jubilé-Band, die eine Lünette mit zweifarbiger 24-Stunden-Cerachrom-Zahlenscheibe aus roter und blauer Keramik ziert.


Datejust 31

Außergewöhnliche Zifferblätter für eine wunderbare Uhr – die neue Datejust 31 überzeugt mit neuartigen Zifferblättern, einem Uhrwerk der neuesten Generation und vielen, vielen Diamanten. Zur Auswahl stehen zudem mehrere Versionen aus 18 Karat Weißgold, Gelbgold oder Everose Gold.

Datejust 36

Ein Klassiker, zeitlos und funktional – einfach ästhetisch und herrlich elegant, technisch auf dem neuesten Stand und mit Sichtfenster auf 3 Uhr: Die neue Datejust 36 kommt in einer ganzen Reihe von aktuellen Versionen, darunter in Rolesor Everose oder Rolesor Gelb.

Rolex Deepsea

Stylisher Tiefseetaucher mit hochmodernem Innenleben: Die professionelle Taucheruhr Rolex Deepsea hat ein neu gestaltetes Gehäuse, ein breiteres Armband und eine Oysterlock-Sicherheitsfaltschließe – und ist erstmals mit dem Kaliber 3235 ausgestattet.

Cosmograph Daytona

Ein Chronograph wie ein Regenbogen für das Handgelenk: der Cosmograph Daytona – mit einem Gehäuse und Armband aus 18 Karat Everose Gold und mit regenbogenbunten Edelsteinen sowie edlen Diamanten besetzt.


Pünktlich zum Start der Baselworld hat selbstverständlich auch die Genfer Uhrenmanufaktur Patek Philippe ihre aufregenden Neuheiten vorgestellt – sehr zur großen Freude der Uhrenliebhaber, die es kaum erwarten konnten, bis die Messe ihre Tore öffnet. Unter den neuen Uhrenmodellen finden sich die Nautilus mit Ewigem Kalender, ein aktueller Damen-Chronograph, der erste Chronograph der Aquanaut-Kollektion, die Calatrava sowie eine neue Version der Ellipse d’Or.

Aquanaut

Zeitgemäß und sportlich: Die Aquanaut-Kollektion begrüßt mit ihrem ersten Chronographen eine Komplikation, die tatsächlich perfekt zum Charakter der jungen, dynamischen Linie passt – das automatische Flyback-Chronographenwerk verbindet dabei Tradition mit Innovation.


Nautilus mit Ewigem Kalender

Begehrter Klassiker: die erste Grande Complication der Nautilus Kollektion in Form eines Ewigen Kalenders mit Zeigeranzeigen – eine schöne, einzigartige Kombination aus sportlich-robustem Design, technischer Raffinesse und höchster Uhrmacherkunst.

Damen-Chronograph mit Handaufzug

Zuwachs in der Damen-Chronographenfamilie von Patek Philippe: Die elegante Uhr hat nun ein schönes, rundes Gehäuse aus Roségold, glänzt mit einer mit 72 Diamanten besetzten Lünette und raffinierten Details im Vintage-Look.

Calatrava

Ein Gehäuse aus Roségold trifft auf ein braunes Zifferblatt mit Schwarzverlauf – eine perfekte Kombination! Dieser unverwechselbare Zeitmesser erinnert an die Tradition der Fliegeruhren aus dem Hause Patek Philippe – und macht dabei eine raffiniert kühne Figur.

Ellipse d’Or Referenz

Eine Jumbo-Ausführung in Roségold mit schwarzem Zifferblatt: Patek Philippe präsentiert die Ellipse d’Or in einer neuen Grande Taille-Ausführung aus warmen Roségold, einem ebenholzschwarzen Zifferblatt, schmückenden Index-Applikationen und feinen, ebenfalls roségoldenen Cheveuzeigern.


Navitimer Super 8

Im Gegensatz zu ihrem Vorbild, der Stoppuhr Referenz 637, wird die Navitimer Super 8 nicht um den Oberschenkel gebunden, sondern am Handgelenk getragen. Die charakteristischen Designelemente der älteren Schwester sind hier trotzdem zu finden: die beidseitig drehbare Lünette zum Beispiel, die für den imposanten Durchmesser von 50 Millimetern sorgt, oder die auffällig verschraubte Krone an der linken Gehäuseseite, die großen arabischen Leuchtziffern und das militärgrüne Zifferblatt des Titanmodells.


Navitimer 8

Noch vor der Baselworld erfreute Breitling die Uhrenwelt mit der neuen Navitimer 8. Der absolute Star der Linie ist dabei der Manufakturchronograph mit Manufakturkaliber, einem aparten Zifferblatt in „Reverse-Panda“-Optik und einem Alligatorlederband. In Basel sind schließlich weitere Uhrenmodelle der Kollektion vorgestellt worden – darunter Varianten mit blauem, schwarzem oder silbernem Zifferblatt und verschiedenen Armbändern.

Navitimer 1 Automatic 38

Die Breitling Navitimer ist Kult – und noch immer ungemein beliebt. Grund genug für die Uhrenmarke, die Kollektion pünktlich zur Baselworld um neue Referenzen zu erweitern. Die unterschiedlichen Größen, Zifferblatt- und Armbandvarianten sorgen dafür, dass jedes Handgelenk mit einer passenden Navitimer beglückt werden kann. Die neue Navitimer 1 Automatic 38 beispielsweise steht Männern und Frauen, hat eine beidseitig drehbare Perlenlünette und einen Aviatikrechenschieber.

Superocean Héritage II

Auch die beinahe legendäre Tauchuhrenlinie Superocean Héritage kann zur Baselworld neue Modelle begrüßen: Die Uhren mit einem Durchmesser von 44 oder 42 Millimetern sind nun auch in Gold und Edelstahl erhältlich – und überzeugen zudem mit einer neuen Edelstahllünette nebst ultrahartem, extrem stoß- und kratzfestem Hightech-Keramikring. Für optimale Lesbarkeit unter Wasser (oder im Dunkeln) sorgen schließlich die Leuchtmarkierungen.

Chronomat B01 Chronograph 44

Für alle, die in ihrem Leben immer noch eine extra Portion Abenteuer gebrauchen können, hat Breitling den Chronomat geschaffen. Zur Baselworld präsentierte der Fliegeruhren- und Abenteuerspezialist nun eine Neuauflage des Modells – vom Gehäuse bis zum Armband aus Edelstahl gefertigt und entweder mit einem blauen oder einem grauen Zifferblatt zu haben. Und natürlich schlägt im Inneren der Uhr das außerordentliche Manufakturkaliber 01!


Autobahn neomatik 41 Datum

Rasant, sportlich und dank des neuen hauseigenen Motors Kaliber neomatik Datum unglaublich kraftvoll – die neue Autobahn ist das neue Highlightmodell der Uhrenmarke NOMOS Glashütte. Die Uhr trägt ihren Namen dabei zu Recht: Das Zifferblatt erinnert schließlich mehr als nur vage an den Tacho eines Rennwagens.


Tangente neomatik 41 Update

Das auf der Baselworld neu vorgestellte Manufakturkaliber neomatik Datum (DUW 6101) ist nun neu auch in der Tangente zu finden. So war es NOMOS Glashütte möglich, diesem Modell eine maßgeschneiderte und absolut besondere Datumslösung zu verpassen: Hier zeigen zwei rote Punkte auf einem Datumsring rund um das Zifferblatt das aktuelle Datum an.

Ludwig neomatik 41 Datum

Da nun auch die Ludwig in den Genuss des neuen Manufakturkalibers gekommen ist, kann sie sich ebenfalls über eine neue Datumsanzeige freuen: Bei diesem Modell liegt das große Datum weit außen auf der Vier und fügt sich harmonisch und elegant in das Bild der römischen Ziffern ein. Etwas größer ist die Ludwig mit ihrem Durchmesser von jetzt 41 Millimetern außerdem geworden.

Orion neomatik 41 Datum

Die Orion kann nun dank des NOMOS-eigenen Kalibers DUW 6101 ebenfalls mit einer neuen Datumsanzeige glänzen: Weit außen auf der Drei sitzt diese jetzt und kann sogar mit einer ganz eigenen Typografie aufwarten. Klar, dass auch diese Uhr mit ihren 41 Millimetern etwas größer und markanter geworden ist als ihre Vorgängerinnen.

Petit Four

Klein, quadratisch und in den köstlichen frühlingsfrischen Farben Grenadine, Perle, Azur und Matcha: So präsentieren sich die vier neuen Tetra-Modelle aus dem Hause NOMOS Glashütte. Sie sind dabei nicht nur zum Anbeißen süß, sondern auch noch ganz schön stark und präzise – dank des NOMOS-Kalibers Alpha, das in ihrem Inneren schlägt.


Fünf neue Kollektionen

Es gibt Neuigkeiten aus dem Hause Tudor! Genauer gesagt, neue Uhren: So hat die Uhrenmarke erst vor wenigen Wochen auf der Baselworld die neuen Modelle des Jahres präsentiert. Hier werden diese nun kurz vorgestellt – damit auch Sie einen Überblick haben. Fünf neue Kollektionen sind es – und insgesamt mindestens 43 verschiedene Variationen. Und von der Black Bay GMT über die Black Bay S&G bis hin zur Tudor 1926 ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei.


Black Bay GMT

Diese Kollektion ist die farblich wohl auffälligste und gewagteste aller diesjährigen Tudor-Neulinge: Die Lünette ist markant in Bordeauxrot und Blau eingefärbt und in beide Richtungen drehbar. Und selbst wenn die Farbgebung doch recht hübsch ist, hat sie sogar noch einen Sinn. Denn der bordeauxfarbene Bereich zeigt die zwölf Stunden am Tag an, während der blaue Abschnitt für die Anzeige der 12 Stunden in der Nacht zuständig ist. Neu an diesem designtechnisch der berühmten Taucheruhr Black Bay nachempfundenen Modell ist übrigens, dass es dank der GMT-Funktion nun neben der Lokalzeit auch zwei weitere Zeitzonen im Blick behalten kann. Darüber hinaus ist die Uhr nicht nur mit einem Edelstahlarmband, sondern auch mit einem braunen Lederband oder einem schwarzen Textilband mit bordeauxfarbenen Streifen zu haben.


Black Bay Fifty-Eight

Auch die Fifty-Eight ist eine Hommage an die ersten Taucheruhren der Marke, darüber hinaus schlägt in ihrem Inneren ein mechanisches Manufakturwerk. Die einseitig drehbare Lünette der Uhr ist wie das gewölbte Zifferblatt tiefschwarz, während alle Ziffern sich dank ihrer rotgoldenen Farbe noch einmal extra abheben. Wer die Fifty-Eight nun tatsächlich mit in die Tiefen der Ozeane nehmen möchte: Passenderweise hält sie einem Druck von 20 bar stand.

Black Bay S&G

Bereits letztes Jahr neu in die Tudor-Familie aufgenommen worden ist die Black Bay S&G, eine Variante des charakteristischen Uhrenmodells in Edelstahl und Gold – und erstmals mit einer Datumsanzeige auf der Drei ausgestattet. Ganz aktuell sind nun in diesem Jahr die Ausführungen mit einem champagnerfarbenen Zifferblatt – und auch diese Uhr hält dem Druck unter Wasser bei bis zu 200 Metern stand (20 bar).

Black Bay 32

Warum die Black Bay 32 ausgerechnet diese Zahl im Namen trägt? Ganz einfach: Alle Modelle dieser Damenuhrenkollektion überzeugen mit einem Gehäusedurchmesser von 32 Millimetern und machen sich daher auch an schlanken oder weiblichen Handgelenken ziemlich gut. Diese Uhr hat zudem tatsächlich sämtliche raffinierten Eigenschaften einer Funktionsuhr zu bieten – selten genug, dass eine solche explizit auch für Damen ausgewiesen wird!

1926

Wer sich schwer zwischen schön und schön entscheiden kann, wird über die neue Kollektion 1926 der Uhrenmarke hocherfreut sein: Die 1926 hat insgesamt sechs verschiedene Zifferblätter zu bieten, zwei unterschiedliche Armbänder und vier (!) Größen zwischen 28 und 41 Millimetern, damit hier wirklich jeder die richtige Uhr für sich findet. Und dabei ist die klassisch gestaltete Armbanduhr auch noch ausgesprochen elegant und zeitlos.


Zugegeben: Bei den vielen großartigen Uhrenmarken, die auf der diesjährigen Baselworld vertreten sind, kann man schon einmal leicht den Überblick verlieren. Wer hat welche Neuheiten herausgebracht? Und wie viele neue Modelle sind es überhaupt? Damit der Weg durch den Uhrendschungel leicht bleibt und weiterhin Spaß macht, stellen wir hier einige Hightlight-Uhrenmodelle von fünf Topmarken vor – und aktualisieren diese Auflistung natürlich auch nach der Messe noch weiter!

Chopard

Eine Uhr, die buchstäblich glücklich macht – und diese Tatsache sogar noch im Namen trägt: Die Luxusmarke Chopard hat pünktlich zur Baselworld neue Versionen der überaus beliebten Happy Sport vorgestellt. Zur Feier ihres 25-jährigen Jubiläums freut sich die Stilikone zudem über ihr ganz eigenes, exklusiv für Damenuhren mit einem Durchmesser von 30 Millimeter entwickeltes Manufakturwerk.


OMEGA

Tiefseetaucher: Zum 25-jährigen Jubiläum der beliebten Seamaster Professional Diver 300M hat Uhrenhersteller OMEGA zur diesjährigen Baselworld eine Neuauflage vorgestellt – mit einer Taucherlünette aus Keramik und einem "mechanischen Tauchcomputer“, dem Master Chronometer Kaliber 8800 mit METAS-Zertifikat.

Bvlgari

Unglaublich dünn und unglaublich raffiniert: Bulgari hat im Rahmen der Baselworld die technisch hoch ausgefeilte, nur 3,95 Millimeter dünne Octo Finissimo Automatic Tourbillon vorgestellt, die wegen ihres extrem dünnen Gehäuses bereits die vierte Uhr der Marke ist, die einen Weltrekord hält – und mit einem brandneuen skelettierten Kaliber glänzen kann.

TUDOR

Mit einem weiteren Modell aus der Black Bay Linie würdigt TUDOR die ersten Taucheruhren. Das Zifferblatt wurde von Taucheruhren aus den 50er-Jahren inspiriert. Das Modell übernimmt die Snowflake-Zeiger, die erstmalig 1969 bei TUDOR zu sehen waren, ist mit einem neuen TUDOR Manufakturwerk ausgestattet und kommt mit Edelstahl-, Leder- oder Textilband.

NOMOS Glashütte

Quadratisch, frisch und absolut präzise – die Uhrenmanufaktur hat auf der Baselworld neben der neuen AUTOBAHN und dem Uhrwerkupdate für die Modelle Tangente, Ludwig und Orion auch die feine Reihe Petit Four vorgestellt: ein höchst appetitlich anzuschauendes neues Uhrenquartett in den vier frühlingshaften, pastelligen Farben Azur, Grenadine, Matcha und Perle.


Diamonds are a girl’s best friend – so sagt man. Natürlich haben allerdings auch andere tolle Materialien und Farbedelsteine ihren festen Platz in der Schmuckwelt. Auf der Baselworld stellen große und kleine Schmuckmarken ihre schönsten und neuesten Schmuckkreationen vor – diamantenbesetzt, mit edlen Steinen, aus Gold, Silber oder Platin. Die ersten Schmuckhighlights der Baselworld finden Sie hier.

Chopard

Schmuck von Herzen: Die Luxusmarke Chopard erweitert ihre erfolgreiche Kollektion Happy Hearts um wunderschöne Schmuckstücke mit dunkelgrün schimmerndem Tahiti Perlmutt – die natürlich auch mit funkelnden Diamanten glänzen. Das offene Armband aus 18 Karat Roségold macht mit einem großen, grünen Herzen glücklich, das durch ein Herzchen mit einem freibeweglichen Diamanten als Abschluss ergänzt wird.


Chopard

Herzen und Diamanten für die Ohren – zu den neuen Schmuckstücken der Happy-Heart-Kollektion der Luxusmarke Chopard zählen natürlich nicht nur das wunderschöne Armband, sondern auch zauberhafte Ohrhänger als perfekte Ergänzung: ein dunkelgrün schimmerndes großes Herz aus Tahiti Perlmutt, ein diamantenbesetztes mittelgroßes Herz und ein Herzchen mit einem freibeweglichen Diamanten im Inneren.

Bvlgari

Vom römischen Kolosseum inspiriert: Die kreative Neuinterpretation der Bvlgari-Kollektion „B.zero1“ durch die 2016 verstorbene Stararchitektin Zaha Hadid ist luftig, leicht, lebendig – der Ring „Design Legend“ schmiegt sich sowohl in der 3-Band- als auch in der 4-Band-Variante in unregelmäßig offenen Spiralen um den Finger. Die Ringe sind aus Roségold, Weißgold oder aus einer Kombination aus beidem gefertigt und teilweise diamantenbesetzt.

FOPE

Die Schmuckmarke FOPE gehört zu den absoluten Lieblingen der Schmuckwelt. Ihre Schmuckstücke stehen wirklich jeder Frau zu jedem Anlass – ganz gleich, ob sportliches oder klassisches Outfit, im Alltag oder zu besonderen Anlässen. Eka Tiny goes Flex’it: Die neuen Armbänder der beliebten Kollektion sind flexibel, dabei aber dennoch komplett aus Weißgold, Roségold oder Gelbgold gefertigt, und können auch mit Brillanten oder mit diamantenbesetzten Elementen ergänzt werden.

Tamara Comolli

Noch mehr Farbe ins Leben bringt Schmuckdesignerin Tamara Comolli mit ihrem neuen Mikado Charm Bracelet. Das Armband ist aus 750 Gelbgold gefertigt und mit vielen feinen, farbigen Edelsteinkegeln bestückt – darunter Mandarin Granat, Amethyst, Peridot, Siwss Topaz, pinkfarbenes und grünes Turmalin. Jeder Stein hat dabei eine ganz eigene Geschichte, die in Filmen, die Einblicke hinter die Kulissen gewähren, erzählt werden.