IWC Schaffhausen: Dem Himmel nah

Seit 85 Jahren versteht sich IWC Schaffhausen auf den Bau von professionellen Fliegeruhren, die absolute Zuverlässigkeit mit höchster Präzision verbinden. An dieses Erfolgsrezept knüpfen die kürzlich vorgestellten Neuheiten des Jahres an. Die ultimativen Sportuhren, die allesamt mit IWC-Manufakturkalibern ausgestattet sind, wecken die Lust auf Abenteuer – nicht nur im Cockpit.

Big Pilot’s Watch 43

„Big“ ist die Kegelkrone an der Großen Fliegeruhr im Wortsinne. Doch zum auf 43 Millimeter verkleinerten und bis zehn Bar druckfesten Edelstahlgehäuse wirkt sie passend proportioniert. Sie erinnert an die Pioniertage der Fliegerei, als die Fliegeruhr noch mit behandschuhten Fingern aufgezogen werden musste. Auch das großflächige Zifferblatt, erhältlich in Schwarz und Blau, und die vier markanten Nieten am Lederband sind eine Reminiszenz an die militärischen Beobachtungsuhren der 1940er-Jahre. Ganz neu ist hingegen das EasX-CHANGE-System, das den Wechsel des Armbands mit einem Knopfdruck ermöglicht. Angetrieben wird die Big Pilot’s Watch 43 vom automatischen Manufakturkaliber 82100, das hinter einem Saphirglasboden tickt. Der Pellaton-Aufzug wurde mit Keramikkomponenten verstärkt und baut eine Gangreserve von 60 Stunden auf.

Big Pilot’s Watch 43

Pilot’s Watch Chronograph 41

Auch dieser Klassiker präsentiert sich in diesem Jahr in verkleinertem Format, und zwar mit 41 Millimetern Durchmesser. Gleich geblieben ist das an Cockpitinstrumente angelehnte Layout, das die Chronographenfunktionen und die Wochentag-Datumsanzeige auf den ersten Blick ablesbar präsentiert. Hinter dem Zifferblatt in Grün oder Blau schlägt das Manufakturkaliber 69385 mit Kolonnenradsteuerung für Chronographen. Durch den Saphirglasboden zeigt sich das robuste und präzise Uhrwerk in voller Schönheit. IWC bietet eine große Auswahl an Kalbsleder-, Kautschuk- oder Edelstahlarmbändern, die sich dank des EasX-CHANGE-Systems im Handumdrehen austauschen lassen.

Pilot’s Watch Chronograph 41

Big Pilot’s Watch Perpetual Calendar

In der neuen Big Pilot Big Pilot’s Watch Perpetual Calendar trifft Haute Horlogerie auf Sportlichkeit. Der geniale Mechanismus des ewigen Kalenders, der in den 1980er-Jahren vom legendären Uhrmacher Kurt Klaus entwickelt wurde, kennt die unterschiedlichen Monatslängen sowie die Schaltjahre – und das bis ins Jahr 2100. Für dieses Langzeitprogramm, das die Datums-, Wochentags- und Monatsanzeige sowie die doppelte Mondphasen- und Gangreserve-Anzeige auf das Zifferblatt bringt, sorgt das Manufakturkaliber 52615 mit Pellaton-Aufzug und Keramikkomponenten. Das mechanische Powerhouse baut in zwei Federhäusern eine Gangreserve von sieben Tagen auf und setzt seine hochwertigen Dekorationen durch den Saphirglasboden im 46 Millimeter großen Edelstahlgehäuse in Szene.

Big Pilot’s Watch Perpetual Calendar

Big Pilot’s Watch Perpetual Calendar Top Gun Edition „Mojave Desert“

Mit ihrem sandfarbenen Keramikgehäuse und ihrem markanten Durchmesser von 46,5 Millimetern ist die auf 150 Modelle limitierte Big Pilot’s Watch Perpetual Calendar TOP GUN Edition „Mojave Desert“ ein echter Hingucker am Handgelenk. Die Fluganzüge der US Navy-Piloten standen Pate für die ausdrucksstarke Farbgebung. Dazu passt das dunkelbraune Zifferblatt mit beiger Lumineszenz, das alle Anzeigen des ewigen Kalenders inklusive ausgeschriebener Jahreszahl und doppelter Mondphase in schönster IWC-Manier übersichtlich anordnet. Die Große Komplikation wird ebenfalls vom Manufakturkaliber 52615 mit sieben Tagen Gangreserve angetrieben. Auch hier kommt es durch den Saphirglasboden auf der Rückseite zum Vorschein.

Big Pilot’s Watch Perpetual Calendar Top Gun Edition „Mojave Desert“

Big Pilot’s Watch Perpetual Top Gun Edition „Mojave Desert“

Einsteigen, anschnallen und abheben lautet auch das Motto dieser limitierten Top-Gun-Edition mit Gangreserveanzeige auf dem dunkelbraunen Zifferblatt. Mit 46 Millimetern zeigt das sandfarbene Keramikgehäuse ebenfalls eine stolze Präsenz am Handgelenk. Für Ganggenauigkeit und Ausdauer sorgt das IWC-Manufakturkaliber 52110. Sein automatischer Pellaton-Aufzug wurde mit Keramikkomponenten verstärkt und baut in zwei Federhäusern eine Gangreserve von sieben Tagen auf.

Big Pilot’s Watch Perpetual Top Gun Edition „Mojave Desert“

Top