Großer Goldschmuck in puristischem Design: IsabelleFa setzt auf die Kunst des Kettengoldschmiedens

In den Kreationen der deutschen Manufaktur IsabelleFa vereinen sich Handwerkskunst, bestes Edelmetall in spannenden Legierungen und reduziertes Design auf besondere Weise. Wir stellen die Marke aus Baden-Württemberg vor.

Ausdrucksstarke Schmuckstücke mit hohem Wiedererkennungswert entstehen seit vielen Jahren in der Manufaktur von IsabelleFa in Eisingen. Im Jahr 1955 gründete Goldschmiedemeister Emil Mössner hier die „Emil Mössner Goldwarenfabrik“. Die Herstellung von Goldketten stand von Anfang an im Fokus der Goldschmiede. Berufe wie Goldschmied, Zurichter, Juwelengoldschmied, Fasser und Polierer wurden und werden hier bis heute ausgeübt. Anfangs wurden Goldwaren für den Großhandel gefertigt, heute sind es exklusive Designs.

Handwerkstradition trifft auf puristisches Design

Goldschmiedemeister Hans-Georg Mössner, Sohn des Gründers, übernimmt Mitte der 1980er-Jahre die Geschäftsleitung. Mit seiner Frau Isabelle Fagnoul baut er die traditionelle Schmuckfertigung weiter aus und passt sie den aktuellen Ansprüchen an. Im Jahr 1987 gründen sie schließlich die Marke „IsabelleFa“.

Weiterhin setzen sie auf traditionelles Handwerk, das sich vor allem für die Fertigung von voluminösem Schmuck eignet. Große Kettenelemente mit makellosen, hochglanzpolierten Oberflächen aus Gold und Platin werden so zum Markenzeichen von IsabelleFa. Das markante und dabei trotzdem puristische Design trifft den Geschmack der Zeit und erfreut sich schnell großer Beliebtheit.

Mit dem Collier Navette schreibt die Manufaktur Anfang der 1990er-Jahre Schmuckgeschichte. Die charakteristischen Kettenösen werden im neuen Markenlogo verewigt, ebenso wie der Parfümflakon, den Isabelle Fagnoul als Erste aus Platin fertigt.

Hier ist alles Gold, was glänzt

Die eigens entwickelten Goldlegierungen haben sich zum Markenzeichen von IsabelleFa entwickelt und werden in der hauseigenen Manufaktur geschmolzen. Dabei kommt ausschließlich recyceltes Gold aus zertifizierten Quellen zum Einsatz. „RougeRoyal“, eine elegante Rotgoldlegierung, wurde patentiert und ist zum Beispiel in den Kreationen in der Linie ChaCha in Kombination mit funkelnden Diamanten zu sehen.

Wie ergonomisch Goldschmiedearbeiten sein können, zeigen die Halsreife der Linie Flix.Flex, die sich leicht und flexibel an den Hals schmiegen. Ganz neu sind die Herrenarmbänder Noblesse aus Bronze, die im Laufe der Zeit eine ganz individuelle Patina entwickeln. Auch sie werden natürlich – wie alle Kreationen der Manufaktur aus Eisingen – komplett in Handarbeit geschaffen.

 

 

Top