Die Lange 1 Ewiger Kalender von A. Lange & Söhne hat einen besonderen Kniff: Das richtige Datum bis 2100

Handwerkliches Meisterstück: A. Lange und Söhne hat mit der Lange 1 Ewiger Kalender eine große Komplikation zum Aushängeschild der Modellreihe gemacht. Sie verfügt zudem über eine Mondphasenanzeige mit Tag-/Nacht-Indikator.

Jeden Monat oder einmal im Jahr das Datum korrigieren, wie das bei einfachen oder Jahreskalendern erforderlich ist, das gehört mit der neuen Lange 1 Ewiger Kalender der Vergangenheit an. Die große Komplikation steht beim neuen Modell von A. Lange & Söhne, wie der Name schon vermuten lässt, im Mittelpunkt. Dieses überaus komplexe Feature wird oft als die Königsdisziplin der Uhrmacherkunst betitelt und ist so konzipiert, dass es sogar Schaltjahre berücksichtigt.

Einzig die kalendarischen Ausnahmen der Säkularjähre müssen manuell korrigiert werden, da sie keine Schaltjahre sind. Diese ein Jahrhundert abschließenden Jahre kommen aber eben nur alle hundert Jahre einmal vor. Die Lange 1 Ewiger Kalender ist deshalb ein mechanisches Meisterwerk für Kenner und zeigt die nächsten 79 Jahre ohne Nachjustieren die korrekte Kombination aus Datum, Wochentag und Monat an.

Kreativer Kniff beim Zifferblattdesign

Der Kniff besteht in diesem Fall darin, dass die Monatsanzeige als äußerer Ring auf dem Zifferblatt angeordnet ist. Dieser Monatsring ist durch einen kleinen Zeiger auf 6 Uhr abzulesen. Gleichzeitig befindet sich in dieser Position unter dem Zifferblatt ein kleines Zahnrad, das die Schaltjahresanzeige in einem Fenster realisiert. Durch diese Konstellation aus schmalem Monatsring und der dezenten Schaltjahresanzeige bietet sich genug Raum für die restlichen Indikationen wie die der Uhrzeit (exzentrisch rechts platziert), des Tages im Monat und der Woche.

Neben der großen Komplikation als Aushängeschild der Uhr kommt dieses Modell auch noch mit einer Mondphasenanzeige daher. Diese Indikation vereint die Darstellung der Mondphase mit einer Tag-/Nacht-Anzeige auf zwei Ebenen. Dabei dreht sich eine Himmelsscheibe aus Massivgold mit blauem Farbverlauf genau einmal innerhalb von 24 Stunden um die eigene Achse.

Ausfertigungen

Die Novität der Uhrenmanufaktur aus Glashütte ist mit einem Gehäusedurchmesser von 41,9 Millimetern in zwei Versionen verfügbar. Eine Ausfertigung besteht aus Rotgold mit grauem Silberzifferblatt und einem braunen Alligatorlederarmband. Die andere ist in Weißgold gefertigt und mit einem massiven Rotgoldzifferblatt erhältlich. Letztere ist auf 150 Exemplare limitiert und wird von einem schwarzem Alligatorlederarmband gehalten. Herzstück beider Ausfertigungen ist das Automatik-Manufakturkaliber L021.3.

 

 

Top