Sein Anspruch ist bis heute Vorbild für die Uhren von A. Lange & Söhne: Ferdinand Adolph Lange, Gründer der nach ihm benannten Manufaktur, legte großen Wert auf die Ästhetik seiner Uhren und Uhrwerke. Inspiriert von der klassischen Lange-Taschenuhr werden daher auch heute Uhrwerke mit viel Aufwand und Liebe zum Detail verschönert. Dieser Aufwand benötigt seine Zeit, allein das Aufbringen des Zierschliffs bei einem einzelnen Rückerzeiger dauert schon rund 25 Minuten. Dabei hat diese Arbeit so gut wie keinen funktionellen Nutzen – es geht einzig und allein um die Schönheit. Höhepunkt der Veredelungsarbeiten ist die von Hand durchgeführte Gravur des Unruhklobens, der in der Manufaktur nach einem historischen Vorbild gestaltet wird. Von Hand werden Muster mit dem Stichel aus dem Metall herausgehoben. Faszinierend dabei ist, dass jeder Graveur seinen ganz eigenen Stil entwickelt hat, der sich trotz des gleichen Grundmusters minimal von dem des Kollegen unterscheidet.

Mehr auf unserer Markenseite zu A.Lange & Söhne

Gravur jedes kleinen Teils